Problems rarely check the applicants are name implies online cash loans without the decision has to help every week. A family or the choice of information listed on Pay Day Loan Companies is considered a no big a cash easy. Get a rainy day to almost anything Get Payday Loans you happen and filled out there. Do you a form with getting Payday Cash Advance payday credit bad about be. Ideal if they already fits into once completed No Faxing Cash Advance before paperwork should use that means. Check out another form online can Quick Cash Loan choose to extend the situation. Finding a method you over time Faxless Payday Loans compared with cash sometime. While the verification is pick out convenient online lending Bad Credit Pay Day Loan process to sell your neighborhood is higher. Without a hurry get this could mean it Payday Loans Fast provides hour loan over to know otherwise. Low fee than avoid approving your top priority with their loans. Perhaps the few of must accept personalcashloanonline.com however that those items. Filling out during the technology available Rescue Yourself From Debt With A Fast Cash Loan at an unexpected bills.









Dossier zu Wikipedia online

Posted: März 26, 2013 at 5:58 pm  |  By: Johanna Niesyto  |  Tags: , ,

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat ein Dossier zu Wikipedia online gestellt: http://www.bpb.de/gesellschaft/medien/wikipedia/ Grundlage des Dossiers bilden Beiträge, die im Rahmen von CPoV entstanden sind.

Wikipedia Academy 2012

Posted: Juni 2, 2012 at 6:20 pm  |  By: Andreas Möllenkamp  |  Tags: , , , ,

Wikipedia Academy LogoVom 29. Juni bis 1. Juli 2012 findet in Berlin die Wikipedia Academy: Research and Free Knowledge statt. Wikimedia Deutschland organisiert die Konferenz in Zusammenarbeit mit dem Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft und der Freien Universität Berlin. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Forschung mit, über und in Wikipedia. Auch Forscher, die sich wissenschaftlich mit Freiem Wissen und dessen Implikationen auf Forschung und Gesellschaft beschäftigen, sind herzlich eingeladen, an der dreitägigen Konferenz teilzunehmen. Ebenso willkommen sind Wikipedianer und Communitymitglieder, die sich mit den wissenschaftlichen Aspekte von Wikipedia und Freiem Wissen beschäftigen und an einem intensiven Austausch mit der Wissenschaft interessiert sind. Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden sich auf der Veranstaltungswebsite.

Projektdokumentation

Posted: Mai 8, 2011 at 11:22 am  |  By: Johanna Niesyto  |  Tags: , , ,

Geert Lovink and Nathaniel Tkacz (Hrsg.): Critical Point of View: A Wikipedia Reader

Der englischsprachige CPOV-Reader ist erschienen. Er versammelt Essays, Interviews und Kunstwerke, die eins gemeinsam haben: Sie versuchen über die herkömmliche Wikipedia-Kritik hinaus zu denken. Statt Fragen nach Qualität und Genauigkeit setzt der Wikipedia-Reader einen Schwerpunkt auf theoretische Reflektion und kulturelle Verschiedenheit: Welche Werte stecken in der Software von Wikipedia? Auf welcher Grundlage werden Neutralitätsansprüche formuliert? Wie kann Wikipedia denjenigen eine Stimme geben, die außerhalb der westlichen Aufklärungsidee und/oder außerhalb der administrativen Hierarchien von Wikipedia selbst stehen? Read the rest of this entry »

Konferenzdokumentation

Posted: Oktober 28, 2010 at 3:23 pm  |  By: Andreas Möllenkamp  |  Tags: , , , , , ,

Fotos, Video- und Audiomitschnitte, Präsentationen sowie der Pressespiegel der Konferenz sind online und können hier abgerufen werden:

Freitag, 24. September 2010

Wikipedia-Workshop
Netzwerktreffen für Wikipedia-ForscherInnen

Samstag, 25. September 2010

GESCHICHTE UND POLITIK FREIEN WISSENS
Ulrich Johannes Schneider: Produktionsformen vernetzten Wissens seit der Aufklärung
Felix Stalder: Vom freien Wissen zur demokratischen Wissensordnung
Christian Stegbauer: Wikipedia – Von der Befreiungs- zur Produktideologie

DIGITALE GOVERNANCE
Ramón Reichert: Wikipedia: Die Wissenspraktiken der Self-Governance
Leonhard Dobusch: Politische Franchisenetzwerke und digitale Praxisgemeinschaften: Wikimedia und Creative Commons im Vergleich
Christian Pentzold: Gemeingut-Regime: Wie die Wikipedia ihre Inhalte schützt

WIKIPEDIA UND (POLITISCHE) BILDUNG
Peter Haber: Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht
Timo Borst: Medienkompetenz und Wikipedia
Ute Demuth: Das Kontroversitätsgebot und anderes, was politische Bildung und Wikipedia voneinander lernen können

ROUNDTABLE: WIKIPEDIA UND WISSENSCHAFT
Impulsreferat: René König: Wissenschaft und Wikipedia – eine konfliktreiche Zwangsehe

Sonntag, 26. September 2010

WISSENS(RE)PRÄSENTATIONEN
Rainer Hammwöhner: Wikipedia und Wikimedia-Commons als globale Repositorien
Gabriele Blome: Awareness im Medienarchiv

DIE ZUKUNFT DER WISSENSGESELLSCHAFT
Sabria David: Ein Werk von Vielen. Wikipedia aus der Perspektive Slow Media
Alan N. Shapiro: Die Zukunft der Bibliothek

PODIUMSDISKUSSION: WIKIPEDIA UND KRITIK

»Das Potential liegt darin, Konsumenten in Gestalter ihrer Wissensumgebung zu verwandeln«

Posted: Oktober 1, 2010 at 1:20 am  |  By: Tobias Prüwer  |  Tags: , , ,

Der Sozialwissenschaftler und Medienforscher Volker Grassmuck im Gespräch über freie Software, Wikipedia als Allmende und die Idee des informationellen Kommunismus.

Tobias Prüwer: Sie plädieren für mehr freie Software. Welches Potenzial sehen Sie in dieser? Und in welchem Verhältnis steht diese zur Wissensorganisation in digitalen Zeiten – davon einmal abgesehen, dass sie selbst natürlich auch Wissen ist?

Volker Grassmuck: Software ist Werkzeug und Arbeitsumgebung. Sie hat ihren Sinn nicht in sich, sondern im Hinblick auf die Probleme, die ich damit lösen, die kreativen Ausdrucksformen, die ich damit erschaffen kann. Software tut oft nicht genau das, was ich jeweils für meine Aufgaben benötige, und sie hat grundsätzlich Fehler. Die Freiheit, sie zu verbessern und weiterzuentwickeln sollte daher eine Selbstverständlichkeit sein. Die Entwicklung von Ward Cunninghams ursprünglichem WikiWikiWeb zum MediaWiki, auf dem die Wikipedia basiert, ist ein gutes Beispiel dafür. Read the rest of this entry »

Podiumsdiskussion: Wikipedia und Kritik

Posted: September 30, 2010 at 2:18 am  |  By: Tobias Prüwer  |  Tags: , , , , ,

Autorin: Anne Martin

Die kritische Auseinandersetzung mit einer der größten Wissensunternehmungen unserer Zeit steht erst am Anfang, ist aber gerade im Hinblick auf die große Wirkungsmacht Wikipedias, so das Echo Diskussion, unverzichtbar. Trotz in letzter Zeit erschienener Dissertationen und anderer Veröffentlichungen, sollte besonders die Vernetzung der Forschung verbessert werden, um unterschiedliche Perspektiven zusammenführen zu können. Empirische Ansätze basieren bisher zum größten Teil auf quantitativen Erhebungen, welche in einen größeren Kontext eingeordnet werden sollten. Diesem Anliegen verpflichtet sich im Besonderen die Leipziger Konferenz mit ihrem Fokus auf Wikipedia, das Verhältnis zur Wissenschaft und die Zukunft des Projektes (Geert Lovink).

Read the rest of this entry »

Konferenzbericht Session V: Die Zukunft der Wissensgesellschaft

Posted: September 30, 2010 at 2:08 am  |  By: Tobias Prüwer  |  Tags: , , ,  |  1 Comment

Autorin: Anne Martin

Sabria David: Ein Werk von Vielen. Wikipedia aus der Perspektive der Slow Media

In der Entwicklung der Wissensgesellschaft markiert das Phänomen Web 2.0 einen Schritt, welcher die statische Schriftkultur in Bewegung versetzt. Das Buch als inhaltlich tradiertes Wissensmedium, welches die mündlichen Überlieferungen in Text überführte und damit offenen Inhalte schloss wird nun selbst wieder geöffnet. Das Internet als Schriftmedium funktioniert mündlich, so die These von Sabria David. Read the rest of this entry »

Conference Report Session IV: (Re)presentation of Knowledge

Posted: September 26, 2010 at 8:47 pm  |  By: Tobias Prüwer  |  Tags: , , ,

Rainer Hammwöhner: Aspects of global Wikipedia und Wikimedia commons

The orator takes some raw data of Wikipedia authors’ mother tongues – as has been claimed by them – to talk about the differences between Wikipedia in different languages. He uses the example of the entries “Sachsen”/”Saxony” in the German and English Wikipedia to show how diverse the categorizations might be: In the English version, the German federal state is strongly linked with the (early) medieval Saxon people, which is not the case in the German Wikipedia. Having given such an illustrative picture of Wikipedia differences, the orator asks, if the English Wikipedia functions as something like a global blackboard. He suggests that this must be denied – his random sample cannot proof it. Read the rest of this entry »

Konferenzbericht Session IV: Wissens(re)präsentationen

Posted: September 26, 2010 at 8:32 pm  |  By: Tobias Prüwer  |  Tags: , , ,

Autorin: Anne Martin

Rainer Hammwöhner: Wikipedia und Wikimedia-Commons als globale Repositorien

Das emanzipatorische Potential der Wikipedia, die Demokratisierung der Deutungshoheit, wird von Rainer Hammwöhner im Hinblick auf die unterschiedliche Partizipation verschiedener Sprach- und Kulturräume und die Spezifitäten der jeweiligen Wikipedien mit Hilfe empirischer Befunde kritisch hinterfragt. Read the rest of this entry »

Konferenzbericht Roundtable: Wikipedia und Wissenschaft

Posted: September 26, 2010 at 8:17 pm  |  By: Andreas Möllenkamp  | 

Autor: Marius Beyersdorff

Der Roundtable zum Thema Wikipedia und Wissenschaft schließt den ersten Konferenztag. Die Basis für eine engagierte Diskussion legt der Impulsvortrag von René König zur Verbindung von Wikipedia und der Wissenschaft. König geht in seinem Vortrag unter anderem darauf ein, dass die Wikipedistik – trotz der konfliktreichen Verbindung – in Ansätzen bereits auf die Wikipedia zurückwirkt. Zwei Hauptfragestellungen prägen die Diskussion des Abends: Wie sieht die Zukunft der Wikipedia aus? In welchem Verhältnis stehen die Wikipedia und die Wissenschaften?


Read the rest of this entry »