Konferenzdokumentation

Posted: Oktober 28, 2010 at 3:23 pm  |  By: Andreas Möllenkamp  |  Tags: , , , , , ,

Fotos, Video- und Audiomitschnitte, Präsentationen sowie der Pressespiegel der Konferenz sind online und können hier abgerufen werden:

Freitag, 24. September 2010

Wikipedia-Workshop
Netzwerktreffen für Wikipedia-ForscherInnen

Samstag, 25. September 2010

GESCHICHTE UND POLITIK FREIEN WISSENS
Ulrich Johannes Schneider: Produktionsformen vernetzten Wissens seit der Aufklärung
Felix Stalder: Vom freien Wissen zur demokratischen Wissensordnung
Christian Stegbauer: Wikipedia – Von der Befreiungs- zur Produktideologie

DIGITALE GOVERNANCE
Ramón Reichert: Wikipedia: Die Wissenspraktiken der Self-Governance
Leonhard Dobusch: Politische Franchisenetzwerke und digitale Praxisgemeinschaften: Wikimedia und Creative Commons im Vergleich
Christian Pentzold: Gemeingut-Regime: Wie die Wikipedia ihre Inhalte schützt

WIKIPEDIA UND (POLITISCHE) BILDUNG
Peter Haber: Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht
Timo Borst: Medienkompetenz und Wikipedia
Ute Demuth: Das Kontroversitätsgebot und anderes, was politische Bildung und Wikipedia voneinander lernen können

ROUNDTABLE: WIKIPEDIA UND WISSENSCHAFT
Impulsreferat: René König: Wissenschaft und Wikipedia – eine konfliktreiche Zwangsehe

Sonntag, 26. September 2010

WISSENS(RE)PRÄSENTATIONEN
Rainer Hammwöhner: Wikipedia und Wikimedia-Commons als globale Repositorien
Gabriele Blome: Awareness im Medienarchiv

DIE ZUKUNFT DER WISSENSGESELLSCHAFT
Sabria David: Ein Werk von Vielen. Wikipedia aus der Perspektive Slow Media
Alan N. Shapiro: Die Zukunft der Bibliothek

PODIUMSDISKUSSION: WIKIPEDIA UND KRITIK

Das Slow Media Manifest mit Wikipedia-Kommentar

Posted: September 21, 2010 at 10:14 am  |  By: Johanna Niesyto  |  Tags: , , ,

Autorin: Sabria David

Die Wikipedia ist ein faszinierendes Zeugnis kollektiver Autorschaft, zu Wissen verdichteter Open Content. Kann man sich diesem Phänomen mit dem Slow Media Ansatz nähern? Das Slow Media Manifest ist – obwohl es ein Manifest ist – kein Dogma, sondern eine Einladung zum Gespräch. Seit das Manifest Anfang des Jahres von Benedikt Köhler, Jörg Blumtritt und mir veröffentlicht wurde, haben Menschen in aller Welt diese Einladung angenommen und diskutieren in ihren Ländern über Sinn und Zweck eines Kriterienkatalogs für inspirierende Medien. Aber ist diese Theorie auch praktikabel? Und lässt sie sich auf ein Medium wie Wikipedia beziehen? Probieren wir es einfach aus. Read the rest of this entry »

Wikipedia und Politische Bildung

Posted: September 20, 2010 at 1:01 pm  |  By: Johanna Niesyto  |  Tags: , , ,

Autor: Jan Hodel

Im Kontext der politischen Bildung ist Wikipedia bislang noch kaum thematisiert worden. Eine gewisse Besorgnis erregen die sporadisch erscheinenden Berichte über Versuche von rechtsextremen Kreisen, die Wikipedia systematisch zu unterwandern, indes schon. Hier reiht sich die Wikipedia ein in die generelle Wahrnehmung des Internet als potentieller Hort von Hass- und Gewalt-Darstellungen, vor denen die Jugendlichen entweder geschützt oder gewarnt werden sollen. Weitere Bemühungen gehen in die Richtung, die Schülerinnen und Schüler zu einem gefassten, oder, wie es im aktuellen Bildungsjargon heisst, “kompetenten” Umgang mit den Informationen aus dem Internet – und damit auch aus Wikipedia – zu schulen. Read the rest of this entry »

[[Wikipedia:Ein kritischer Standpunkt]]

Posted: Juli 22, 2010 at 3:28 pm  |  By: Andreas Möllenkamp  |  Tags: , , , , ,

Vom 24. bis 26. September 2010 findet die Konferenz [[Wikipedia:Ein kritischer Standpunkt]] in der Universitätsbibliothek Leipzig und im Geisteswissenschaftlichen Zentrum der Universität Leipzig statt. Ziel der Konferenz ist es, Wikipedia-ForscherInnen, KritikerInnen und Community-MitgliederInnen für eine produktive, interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Mainstream-Wissensmedium Wikipedia zusammenzubringen. Themenschwerpunkte sind Wikipedia & die Politik freien Wissens, Digitale Governance sowie Wikipedia & Bildung. Die Konferenz ist öffentlich, es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Interessierte, SchülerInnen und StudentInnen sind herzlich willkommen! Die Konferenz wird veranstaltet von cultiv – Gesellschaft für internationale Kulturprojekte e.V. und der Universitätsbibliothek Leipzig in Kooperation mit der Wikipedia-Forschungsinitiative Critical Point of View und gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung.