»Das Potential liegt darin, Konsumenten in Gestalter ihrer Wissensumgebung zu verwandeln«

Posted: Oktober 1, 2010 at 1:20 am  |  By: Tobias Prüwer  |  Tags: , , ,

Der Sozialwissenschaftler und Medienforscher Volker Grassmuck im Gespräch über freie Software, Wikipedia als Allmende und die Idee des informationellen Kommunismus.

Tobias Prüwer: Sie plädieren für mehr freie Software. Welches Potenzial sehen Sie in dieser? Und in welchem Verhältnis steht diese zur Wissensorganisation in digitalen Zeiten – davon einmal abgesehen, dass sie selbst natürlich auch Wissen ist?

Volker Grassmuck: Software ist Werkzeug und Arbeitsumgebung. Sie hat ihren Sinn nicht in sich, sondern im Hinblick auf die Probleme, die ich damit lösen, die kreativen Ausdrucksformen, die ich damit erschaffen kann. Software tut oft nicht genau das, was ich jeweils für meine Aufgaben benötige, und sie hat grundsätzlich Fehler. Die Freiheit, sie zu verbessern und weiterzuentwickeln sollte daher eine Selbstverständlichkeit sein. Die Entwicklung von Ward Cunninghams ursprünglichem WikiWikiWeb zum MediaWiki, auf dem die Wikipedia basiert, ist ein gutes Beispiel dafür. Read the rest of this entry »